Die Kunst des Steines

Wir realisieren Ihre individuellen
Konzepte und Ideen im Medium Stein

 

Zur Geschichte des Handwerks

Zur Entwicklung des Unternehmens

Einige Beispiele unserer Arbeit können Sie sich hier auf unseren Seiten ansehen.
Klicken Sie dazu oben auf den entsprechenden Bereich (Grabmale, Grabschmuck, Bauobjekte).
Für Fragen und Anregungen steht Ihnen die "Kontakt"-Seite zur Verfügung.
Um wieder auf diese Seite zu kommen, klicken Sie oben auf "Startseite".

 

Geschichte des Steinmetz-Handwerks

Das Berufsbild des Steinmetzen gibt es bei uns schon seit ca. 2700 Jahren. Ca. 700 v. Chr. wurden in Griechenland die ersten Natursteinarbeiten in Europa gebaut. Die Ägypter mit ihren Pyramiden und die Chinesen mit der Chinesischen Mauer waren uns jedoch weit voraus. Bis ca. 1600 n. Chr. war der Steinmetz und Bildhauer überwiegend an Domen, Kirchen und Münstern tätig ehe er dann an weltlichen Bauten mitschuf. Zu der damaligen Zeit legte der Steinmetz und Bildhauer wesentlich mehr Wert auf Tradition. Man pflegte Bräuche und Sitten, die in unserer heutigen Zeit immer mehr in Vergessenheit geraten.

Das Berufsbild des Steinmetzen und Bildhauer hat sich in den letzten Jahrzehnten sehr gewandelt. Stand früher noch das Erbauen von kirchlichen und weltlichen Bauten im Vordergrund, so ist es heute eher das Restaurieren und Erhalten der alten Bauten. Das Gestalten von Grabdenkmälern, von Gärten, Skulpturen und Plastiken ist immer mehr in den Vordergrund getreten. Ebenso das Erstellen von Treppen, Fensterbänken, Fassaden, Küchenmöbeln und Natursteinböden, sowie alles was mit Naturstein zu tun hat. Stein ist eines der ältesten und meistgebrauchten Baustoffen der Erde.

   

 

 

Entwicklung des Unternehmens Grabmale Wachter

Im Jahre 1983 gründete Johann Wachter das Familienunternehmen Grabmale Wachter. Er begann 1954 eine Lehre als Steinmetz, die er 3 Jahre später als Geselle abschloss. Nach einem 2-jährigen Fachschulbesuch in Wunsiedel legte er dann 1964 die Prüfung als Steinmetz- und Bildhauermeister sowie als Steintechniker ab. 1988 erweiterte Johann Wachter den Betrieb und übernahm in Weingarten den Steinmetzbetrieb von Anton Glaser, der von seinem Vater Franz 1927 gegründet wurde.

1987 begann der jetzige Firmeninhaber, Gerold Wachter, die Lehre als Steinmetz, die er 1989 mit der Gesellenprüfung abschloss. 1997 legte er nach einer einjährigen Schulzeit an der Meisterschule in Freiburg dort die Prüfung als Steinmetz- und Bildhauermeister ab. Im Jahre 1998 übernahm Gerold Wachter den Betrieb dann von seinem Vater Johann Wachter. 2002 firmierte die Firma Grabmale Wachter von einem Einzelunternehmen in die Firma Grabmale Wachter GmbH um. Die Firma Grabmale Wachter GmbH hat sich über die Jahre hinaus einen großen Kundenstamm weit über Baienfurt und Weingarten hinaus geschaffen.

   

 

zur Startseite